Fondsgebundene Rentenversicherung

Auf die Rentenzahlungen der gesetzlichen Rentenversicherung können sich Versicherte heute nicht mehr verlassen. Durch Rentenanpassungen und dem Ausfallen von Rentenerhöhungen werden Sie sicher mit einer Rentenlücke rechnen müssen. Wie hoch diese Lücke ist, können Sie sich von versierten Finanz- oder Versicherungsberatern errechnen lassen.

Eine gute Möglichkeit, die Rentenlücke zu schließen, sind Renten- oder Lebensversicherungen. Letztere bietet sogar noch einen Todesfallschutz, so dass die Familie abgesichert ist. Neben der standardisierten Version der Versicherung, bei der Ihre Gelder mit nur 2,25% p.a. verzinst werden, bieten die Versicherungsunternehmen auch fondsgebundene Verträge an. Hier werden die Sparraten in Investmentfonds eingezahlt, die Rendite richtet sich hier natürlich nach der Rendite des Fonds. Diese kann, je nach gewähltem Fonds, zwischen 2-8% p.a. liegen. Natürlich sind aber auch in den heutigen Zeiten der Finanzkrise Verluste möglich.

Trotz Verlusten sollten Sie sich jedoch nicht von ihren bereits laufenden Verträgen trennen. Gerade dann, wenn die Versicherung noch viele Jahre laufen wird, sind Zeiten sinkender Kurse für Sie nicht unbedingt negativ. Schließlich erwerben Sie als Sparer jetzt für Ihr Geld deutlich mehr Fondsanteile, die dann beim nächsten Aufschwung deutlich höhere Erträge erzielen können.

Anzeige