Riester Rente Beitrag

Die Menschen in Deutschland werden immer älter, denn die Jahrgänge mit hohen Geburtenzahlen gehen jetzt auf das Rentenalter zu. Somit nimmt die Anzahl an jungen Menschen ab, die eigentlich für die ältere Generation für die Rentenvorsorge verantwortlich ist.

Die Folge wird eine drastisch verringerte Rentenzahlung sein, mit der in einigen Jahren wohl nur noch eine Grundsicherung möglich sein wird. Die Versorgungslücke wird somit von Jahr zu Jahr größer, wodurch es notwendig ist, privat vorzusorgen. Die Riester-Rente bietet hierfür verschiedene Möglichkeiten, zudem wird die spätere Rente durch Zulagen noch erhöht.

Welche Höhe der Riester Rente Beitrag haben muss, ist maßgeblich von der errechneten Versorgungslücke und der angestrebten Rente im Alter abhängig. Gerne berechnen wir Ihnen, welcher Beitrag für Sie persönlich notwendig ist, um im Alter auf dem gleichen Niveau wie heute leben zu können.

Der Riester Beitrag ist aber nicht nur davon abhängig, welche Rentenlücke Sie schließen wollen, denn auch die Höhe der Förderung ist vom Beitrag abhängig. Um den vollständigen Förderbetrag erhalten zu können, müssen Sie seit 2008 mindestens vier Prozent Ihres Vorjahresbruttoeinkommens als Riester Beitrag investieren.

Sofern Sie dies nicht erreichen, kann auch die Förderung nur anteilig bezahlt werden. Verfügen Sie aktuell über kein Einkommen, weil Sie sich beispielsweise in der Kindererziehung befinden oder arbeitslos sind, müssen Sie nur den geringsten Riester Beitrag von derzeit 60 Euro pro Jahr in Ihren Vertrag investieren.

Riester Rente im Vergleich

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Produkt- und Anbietervergleich zur Riester Rente an. Dieser Service ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich.






Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.


Die Anfrage ist kostenlos und unverbindlich!

Anzeige