Rürup Rente: Einmalzahlung

Jeder Rürup Rentensparer kann für sich selbst entscheiden, welche Form der Beitragseinzahlung er bevorzugt. Es ist möglich, die Beiträge monatlich in die Rürup Rente einzuzahlen. Genauso besteht auch die Möglichkeit einer vierteljährlichen, halbjährlichen oder ganzjährlichen Einzahlung.

Zudem kann der Sparer nach eigenem Belieben Einmalzahlungen neben den regulären Beitragszahlungen leisten. Hat man beispielsweise durch eine Abfindung oder eine Erbschaft auf einen Schlag einen größeren Betrag zur Verfügung, kann man eine Einmalzahlung tätigen und auf kurzfristigem Weg steuergünstig für das eigene Rentenalter vorsorgen.

Die Höchstgrenze für Einmalzahlungen liegt für ledige Personen bei einem Betrag von 20.000,- Euro. Verheiratete dürfen Einmalzahlungen in einer maximalen Höhe von 40.000,- Euro leisten. Besonders attraktiv können Einmalzahlungen für Selbstständige sein. Denn befinden sich diese beispielsweise in nahem Rentenalter, kann sich diese Form der Beitragszahlung durchaus lohnen.

Denn kurz bevor sie sich aus dem Unternehmen zurückziehen, haben sie anhand des Betriebs oft schon Kapital erwirtschaftet, welches eine hohe Einmalzahlung ermöglicht. Eine Einmalzahlung hat gegenüber regelmäßigen Beitragszahlungen keine steuerbedingten Nachteile, beide Varianten beinhalten die attraktiven Steuervorteile der Rürup Rente.

Anzeige