Rürup Rente Steuerersparnis

Zielgruppe der Rürup Rente sind diejenigen, die die Möglichkeit haben, die jeweiligen Beiträge von der Steuer abzusetzen, denn nur für diesen Personenkreis rentiert sich die Rürup Rente auch. Da das nicht jeder kann, müssen die individuellen Rahmenbedingungen überprüft werden. Anhand verschiedener Kriterien muss festgestellt werden, ob es zu den gewünschten Steuervorteilen kommt oder nicht. Dabei spielen Personenalter und Art der Einkünfte genauso eine Rolle wie der Umstand, ob die Person als Selbstständiger oder als Beamter tätig ist.

Bei der Rürup Rente werden ausschließlich Steuervorteile gewährt und nicht wie bei der Riester Rente staatliche Zulagen geleistet. Die gezahlten Beiträge zur Rürup Rente werden bei der Steuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht und können damit von der Steuer abgesetzt werden, was dann eine erhebliche Ersparnis mit sich bringt. Bis zum Jahre 2025 ist die Abzugshöhe der entsprechenden Beiträge folgendermaßen geregelt:

Die schrittweise Begünstigung weist im Jahre 2005 eine Abzugsquote von 60 % auf und steigt dann bis 2025 jedes Jahr um 2 % an. Letztendlich beträgt die abzugsfähige Höhe 2025 dann 100 %. Bei der Besteuerung der späteren Rentenauszahlungen sieht es ähnlich aus. Auch hier gibt es einen jährlichen Anstieg des zu versteuernden Anteils. Im Jahr 2005 müssen 50 % der Auszahlungen versteuert werden, woraufhin der steuerpflichtige Anteil dann jährlich bis 2020 um 2 % ansteigt. Ab 2020 gibt es nur noch einen jährlichen Anstieg von 1 % bis die Rentenauszahlungen im Jahre 2040 dann voll steuerpflichtig sind.

Anzeige