Verdopplung der Auslandsrenten

Freitag, 11. Juni 2010
Anzeige

Nach Angaben der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin lag die durchschnittliche Anzahl von Rentenzahlungen in das Ausland zum 31.12.2009 bei fast 1,6 Millionen Renten. Mit dieser Größenordnung hat sich dieser Wert seit Anfang der 1990er Jahre und konkret seit 1992 beinahe verdoppelt, so die Deutsche Rentenversicherung weiter.

Dabei gehen mit über 60 Prozent weit über die Hälfte der Auslandsrenten in Länder innerhalb der Europäischen Union, während lediglich 300.000 Leistungen in andere europäische Länder fließen. Ebenso werden etwa 300.000 Leistungen für die Rente in Länder außerhalb von Europa gezahlt, wobei die Vereinigten Staaten von Amerika mit mehr als 110.000 Leistungen den Löwenanteil ausmachen.

Der bei weitem größte Teil der Rentenleistungen in das Ausland geht an Staatsangehörige anderer Länder, die eine längere Zeit in Deutschland verbracht und während dieser Zeit in Deutschland beruflich tätig waren. Die in dieser Zeit geleisteten Einzahlungen in die deutsche Rentenversicherung führen zu einem Erwerb von umfassenden Rentenansprüchen in Deutschland.

Lediglich etwa 200.000 Rentenleistungen werden an Deutsche gezahlt, die heute ihren ständigen Wohnsitz oder den gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, an Menschen also, die ihren Lebensabend im Ausland verbringen. Basis dieser Zahlen sind die neuesten statistischen Angaben der Deutschen Rentenversicherung zum aktuellen Rentenbestand am 31.12.2009.

Anzeige