Altersvorsorge 2013: Die 6 besten Verbrauchertipps

Mittwoch, 6. Februar 2013
Anzeige

Ganz gleich, ob Sie darüber nachdenken, in Ihre Altersvorsorge zu investieren oder für eine kostenintensive Anschaffung, wie ein Auto zu sparen. Die nachfolgenden Tipps sollen Ihnen helfen, die aktuellen Tricks der Finanzbranche zu durchschauen und die für Sie passende Geldanlage- und Altersvorsorge-Strategie zu finden.

1. Sparen Sie nur, wenn Sie auch sparen können.
Bedenken Sie beim Sparen, dass die Kreditzinsen derzeit wesentlich höher sind als die Sparzinsen. Somit ist ein Sparen trotz eines bestehenden Dispo-Kredites in der Regel nicht sehr sinnvoll, um langfristig im Plus zu bleiben.

2. Behalten Sie Laufzeiten und Kosten im Blick.
Auch wenn viele Festgeldangebote vergleichsweise hohe Zinsen bringen, sollten Sie darüber nachdenken, wie lange Sie auf einen angelegten Sparbetrag verzichten können. Die vorzeitige Kündigung ist oftmals mit hohen Kosten und Zinsverlusten verbunden. Ein Sparen in Etappen erweist sich häufiger als erfolgreicher. Zusätzlich sollten Sie bei lukrativen Tages- und Festgeldangeboten auch auf die Kontoführungsgebühren achten. Einige Finanzdienstleister nutzen höhere Verwaltungskosten, um insbesondere Neukunden mit sehr guten Sparzins-Angeboten zu gewinnen.

3. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher.
Trotz eher geringer Renditen empfiehlt es sich auf traditionelle Sparformen, wie:

  • Sparbriefe,
  • Sparbücher,
  • Festgeldanlagen oder
  • Tagesgeldanlagen zurückzugreifen.

Im Gegensatz zu zahlreichen Investment-Angeboten sind diese einerseits gesetzlich bei einem Konkurs der Bank abgesichert und andererseits bis zu etwa 20.000 Euro pro Person von der Steuer befreit.

4. Exchange-Traded-Funds – für Aktien Investments
Falls Sie bei größeren Summen doch in Aktien investieren und gegebenenfalls Verlustrisiken tragen möchten, können Sie laut Finanzexperten mit der Anlageform Exchange-Traded-Funds einen Großteil an Investitionskosten sparen.

5. Mit reinem Gewissen sparen
Wem es wichtig ist, sein Geld ethisch und ökologisch unbedenklich anzulegen, der kann seine Sparbeträge in sogenannten ethischen und grünen Sparkonten, -büchern und Investment Fonds anlegen.

6. Bausparverträge sind zumeist keine gute Wahl
Mit durchschnittlich 1,5 Prozent Verzinsung zählen die Bausparverträge trotz ihrer hohen Sicherheit derzeit zu den weniger lohnenswerten Sparkonzepten. Die frühere Form der Renditesparverträge, die bis zu 4 Prozent Zinsen brachte, wird derzeit nicht mehr angeboten.

Anzeige