News im März, 2010

Selbstbeteiligung bei Krankheitskosten

Dienstag, 30. März 2010

Wer eine Krankheit selbst zu verantworten hat, erlebt möglicherweise eine Überraschung: Gesetzliche Krankenkassen dürfen in solchen Fällen die Betroffenen zur Verantwortung ziehen und sie an den Kosten für die Krankheit oder Verletzung beteiligen.

Unterschiede bei der Autoversicherung

Dienstag, 23. März 2010

Vom Verständnis her handelt es sich bei der Autoversicherung nicht nur um eine Versicherung, hierunter werden einige Versicherungen, rund um den PKW zusammengefasst, im einzelnen sind dies.

Regierungslob für Riesterrente trotz großer Mängel

Dienstag, 16. März 2010

Die Bundesregierung hat der Riesterrente durchweg gute Noten erteilt. Der Verbraucher könne mit einem transparenten Angebot rechnen, und der Gesetzgeber müsse kaum zusätzliche regulierende Maßnahmen ergreifen. Als Erfolg wertet die Regierung ebenfalls die Zahl der ungefähr 13 Millionen abgeschlossenen Riesterverträge.

Angst vor Altersarmut: Viele Deutsche wandern aus

Donnerstag, 11. März 2010

Das statistische Bundesamt hat festgestellt, dass die Zahl der deutschen Auswanderer noch immer auf einem hohen Niveau liegt. Im ersten Halbjahr 2009 wanderten 74.000 Deutsche in andere Länder aus, im gesamten Jahr 2008 verließen 175.000 Deutsche ihre Heimat.

Erben und Vererben im Zeichen von Krise und Globalisierung

Montag, 8. März 2010

Die demografische Entwicklung bestimmt viele Bereiche des täglichen Lebens. Wir alle werden älter, die Geburtenrate sinkt permanent – die Probleme für Gesundheit und Pflege werden mit Sicherheit nicht geringer. Auch die Globalisierung ist sicherlich nicht aufzuhalten. So werden wirtschaftliche Systeme und soziale Netze auf eine harte Bewährungsprobe gestellt.

Zusatzbeiträge: Zumutung für die Mitglieder der Krankenkassen

Sonntag, 7. März 2010

Die neue Studie „Health Care Monitoring 2010“ bestätigt, was jeder bereits zumindest vermutet hat. Die Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) stoßen bei den Versicherten auf wenig Gegenliebe. Doch das tatsächliche Ausmaß der Verärgerung zeigt sich an den realen Zahlen der Studie, denn 90 Prozent der Befragten äußerten ihren Unmut über das Vorgehen der Krankenkassen. Als „skandalös“ bezeichneten die Zusatzbeiträge sogar 82 Prozent der Versicherten.

Beamtengehälter: Sind Beamte in Deutschland reich?

Dienstag, 2. März 2010

Ein Ergebnis einer Studie des DIW (Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung) geht in die Richtung, dass die Beamten in Deutschland zu den „reichsten“ abhängig beschäftigten Personen dieses Landes zählen.