Amortisatonsdarlehen

Das Amortisationsdarlehen ist den meisten Kunden sicherlich besser unter dem Begriff Annuitätendarlehen oder auch Tilgungsdarlehen bekannt.

Das Amortisationsdarlehen zeichnet sich durch verschiedene Merkmale aus und unterscheidet sich von vielen anderen Darlehensarten. Zu diesen Merkmalen gehört unter anderem auch, dass es sich bei Amortisationsdarlehen fast immer um sehr langfristige Darlehen handelt. Laufzeiten von 15 Jahren und mehr sind in diesem Bereich durchaus üblich.

In erster Linie wird das Amortisationsdarlehen zur Finanzierung von Immobilienkäufen genutzt, aber auch der Bau eines Hauses oder Umbauten und Renovierungsmaßnahmen sind typische Verwendungszwecke des Amortisationsdarlehen.

Zu den weiteren Eigenschaften des Amortisationsdarlehen zählt vor allem, dass die Rückzahlung des Darlehens durch den Kreditnehmer in so genannten Anuitäten stattfindet. Das bedeutet in der Praxis, die Rückzahlung erfolgt nach einem festgelegten Tilgungsplan, wobei die Gesamtrate stets aus dem Zinsanteil und dem Tilgungsanteil besteht.

Die Höhe der Gesamtrate bleibt zwar während der Laufzeit stets gleich, es ändert sich allerdings der Anteil von Zinsen zu Tilgung, da der Tilgungsanteil im Laufe der Rückzahlungsdauer immer höher und der Zinsanteil niedriger wird.

Beim Amortisationsdarlehen erfolgt also in regelmäßigen Abständen eine Tilgungsverrechnung, sodass die folgenden Kreditzinsen nur noch auf der Höhe der Restschuld berechnet werden, und nicht ausgehend von der ursprünglichen Darlehenssumme, wie es beispielsweise bei Ratenkrediten der Fall ist.

Anzeige