Aufwendungsdarlehen

Das Aufwendungsdarlehen kann man unter bestimmten Bedingungen im Rahmen der Immobilienfinanzierung zum Erwerb von eigenem Wohneigentum in Anspruch nehmen.

Das Hauptmerkmal des Aufwendungsdarlehen ist, dass dieses Darlehen in aller Regel für den Kreditnehmer einen sehr günstigen Zinssatz aufweist. Das Aufwendungsdarlehen erhält man nicht wie sonstige Hypothekendarlehen von der Bank, sondern es handelt sich dabei um eine Förderung in Form eines sehr zinsgünstigen Darlehens durch den Staat.

In der Regel ist die Möglichkeit, ein günstiges Aufwendungsdarlehen in Anspruch nehmen zu können an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden. Das ist aus dem Grunde der Fall, weil der Staat besonders die Kreditnehmer unterstützen möchte, die sich ansonsten den Erwerb eines Eigenheims aufgrund der höheren Zinsbelastung durch Hypothekendarlehen von Banken nicht leisten könnten.

Das Darlehen ist besonders für Alleinverdienern oder Familien mit vielen Kindern sinnvoll und empfehlenswert. Der Ablauf des Darlehens ist in der Regel so, dass der Antragsteller das Darlehen zunächst erhält, wenn er die Einkommens-Voraussetzungen erfüllt. Die Höhe der vergebenen Darlehensbetrages richtet sich nach dem Einkommen und auch nach der Anzahl an Quadratmeter Wohnfläche.

Die Rückzahlung des Darlehens erfolgt dann vom Kreditnehmer in monatlichen Raten, die sich aus Zinsen und Tilgung zusammen setzen. Je nach Situation gibt es auch Aufwendungsdarlehen, die die erste Zeit zins- und / oder tilgungsfrei sein können.

Anzeige