Endfälligkeitsdarlehen

Neben dem klassischen Hypothekendarlehen, im Rahmen dessen der Kreditnehmer eine monatliche Rückzahlungsrate hat, die aus Tilgung und Zinsen für den erhaltenen Kredit besteht, ist in den letzten Jahren auch das so genannte Endfälligkeitsdarlehen eine beliebte Alternative geworden.

Auch hier handelt es sich zwar um ein Hypothekendarlehen, allerdings wird die Tilgung des Darlehens für die gesamte Laufzeit ausgesetzt und erfolgt erst zum Fälligkeitstermin des Darlehens.

Der Kunde zahlt also beim Endfälligkeitsdarlehen nur die Zinsen im Rahmen der monatlichen Kreditrate an den Kreditgeber. Den Betrag, den man als Kreditgeber normalerweise für die monatliche Tilgung des Darlehens aufwenden würde, investiert man nun im Rahmen eines Sparplanes um eine gute Rendite zu erzielen.

Dabei handelt es sich in der Regel um einen Fondssparplan, einen Banksparplan oder eine Kapitallebensversicherung. Der Fälligkeitstermin dieses Sparplanes sollte übrigens mit dem Fälligkeitstermin des Endfälligkeitsdarlehens übereinstimmen, da mit dem Betrag aus dem fälligen Sparplan dann die Gesamttilgung des Darlehens erfolgt.

Der Grundgedanke des Endfälligkeitsdarlehens besteht darin, dass man durch den Wegfall der monatlichen Tilgung und der Einzahlung der Geldbeträge in einen Sparplan das Gesamtdarlehen schneller zurückzahlen kann, als wenn man die Tilgung in monatlichen Raten direkt in den Kredit vornimmt.

Man muss bei der Berechnung natürlich berücksichtigen, dass man durch den Wegfall der monatlichen Tilgung stets den Kreditzins auf den ursprünglichen Kreditbetrag zahlen muss, da eben an dieser Stelle keine Verrechnung der Tilgung stattfindet.

Wenn man diese „unnötig“ hohe Zinsbelastung einmal als Nachteil in Prozent ausrechnet, so kommt man auf einen durchschnittlich um zwei Prozent höheren Effektivzinssatz, im Vergleich zu einer monatlichen Tilgung mit Tilgungsverrechnung. Da man aber im Rahmen der Sparverträge durchschnittlich eine Rendite zwischen drei und sechs Prozent erhält, hat man also einen Zinsvorteil zwischen einem und vier Prozent durch die Nutzung des Endfälligkeitsdarlehens.

Anzeige