Fonds

In Zeiten von Finanz- und Wirtschaftskrisen stößt man regelmäßig auf unterschiedlichste Meinungen zum Thema Geldanlagen. Von risikoreichen Varianten ist die Rede, die ihren Anlegern einen hohen Verlust beschert haben, gleichzeitig weiß man um die Notwendigkeit, eine private Altersvorsorge aufzubauen. Gerade dieses Thema schürt die Angst der Anleger, das investierte Geld irgendwann wieder zu verlieren. Insgesamt lohnt es sich deshalb, das Thema Fonds näher zu beleuchten.

In einem Fonds werden mehrere Wertpapiere zusammengefasst. Investiert man einen Betrag in einen Fonds, investiert man nicht in ein einziges Wertpapier, sondern in mehrere. Der Wert eines Wertpapiers, auch Kurs genannt, kann steigen, fallen oder konstant bleiben. Mit der Aufteilung eines Anlagebetrags auf mehrere Papiere kann der Anleger das Verlustrisiko streuen und minimieren, denn es ist kaum wahrscheinlich, dass alle Wertpapiere gleichzeitig an Wert verlieren.

Ein Fonds kann in unterschiedliche Anlageklassen investieren. Hier kommen zum Beispiel Immobilien in Frage, Rentenpapiere oder Aktien. Sie haben eine unterschiedliche Verzinsung und damit auch ein unterschiedlich hohes Risiko. Während Aktienfonds recht stark in ihrem Wert schwanken und deshalb bei hohem Risiko eine hohe Verzinsung bieten, ändert sich der Wert von Rentenpapieren eher moderat, dafür ist auch ihre Rendite niedriger. Immobilien wiederum bieten eine recht solide Verzinsung bei überschaubarem Risiko. Damit sind Fondsanlagen sehr gut auf die Risikoeinstellung des Anlegers auszurichten, denn die große Auswahl bietet für jeden Anleger das richtige Produkt – risikoarme Varianten für den risikoaversen Anleger, risikoreichere für den risikoaffinen Anleger.

Schließlich ist von Bedeutung, in welche Branchen und Länder die Papiere investieren. Exemplarisch können dies der technische Sektor oder das Verkehrswesen eines Landes sein. Während die sogenannten Schwellenländer ein recht hohes Wachstumspotenzial bieten, sind die Renditen in etablierten Industriestaaten eher moderat.

Insgesamt ist die Investition in einen Fonds also sehr individuell auf seinen Anleger zuzuschneiden, so dass sich diese Anlage für fast jeden Anleger anbietet.

Anzeige