Krankenhaustagegeldversicherung

Die Krankenhaustagegeldversicherung ist eine private Zusatzversicherung, die von Ihnen sowohl als Mitglied einer privaten als auch einer gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen werden kann. Die Leistungen, die Sie mit der Versicherung frei vereinbaren können, werden für jeden Tag, den Sie im Krankenhaus verbringen müssen, gezahlt – und das oft schon ab dem ersten Tag.

Die Notwendigkeit der Krankenhaustagegeldversicherung besteht vor allem darin, weil Sie als gesetzlich Versicherte pro Tag im Krankenhaus eine Zuzahlung von zehn Euro leisten müssen. Was günstig klingt, kann sich vor allem bei längeren Krankenhausaufenthalten zu einer hohen Summe addieren. Doch nicht nur wenn Sie gesetzlich versichert sind müssen Sie die Zuzahlungen leisten, sondern auch wenn Sie als privat Versicherter auf diese Wahlleistungen verzichtet haben. Mit der Krankenhaustagegeldversicherung können die Zuzahlungskosten so abgefangen werden.

Die Leistungen der Krankenhaustagegeldversicherung können Sie dabei frei verwenden, ein Nachweis über die Verwendung muss der Krankenkasse nicht vorgelegt werden. Sie können das Geld beispielsweise nutzen, um Ihren Krankenhausaufenthalt angenehmer zu gestalten, und die gesetzlich notwendigen Zuzahlung abzufedern. Sie können das Geld aber auch sparen und so Ihren Verdienstausfall, der gerade bei Selbstständigen und Freiberuflern nicht unerheblich ist, kompensieren.

Die Kosten der Krankenhaustagegeldversicherung richten sich dabei nach Ihrem Alter, Ihrem Geschlecht und dem derzeitigen Gesundheitszustand. Bei Vorerkrankungen liegen die Kosten in der Regel höher, so dass sich ein frühzeitiger Abschluss in jungen Jahren lohnt.

Anzeige