Krankenzusatzversicherung

Sind Sie im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert, werden Kosten der medizinischen Grundversorgung in jedem Fall von Ihrer Krankenkasse übernommen. In den letzten Jahren wurde die finanzielle Belastung der Krankenkassen jedoch immer höher, denn die Anzahl der Beitragszahler sinkt, die Ausgaben für die Versorgung der Kranken werden jedoch von Jahr zu Jahr größer.

Um die Beitragssätze der jungen Generation nicht übermäßig zu erhöhen, haben sich die Krankenkassen dazu entschieden, die Leistungen zu kürzen. Einige Leistungen mussten sogar bereits gänzlich aus dem Leistungskatalog verbannt werden. Hierzu gehört beispielsweise das Sterbegeld oder aber Leistungen für Sehhilfen.

Wenn Sie die sich immer weiter vergrößernde Leistungslücke der gesetzlichen Krankenkasse schließen wollen, bieten sich private Krankenzusatzversicherungen an. Diese Zusatzversicherungen können für verschiedene Bereiche abgeschlossen werden. So gibt es die private Krankenzusatzversicherung beispielsweise für den Zahnersatz, für Sehhilfen oder aber für stationäre Behandlungen. Haben Sie eine Zusatzversicherung abgeschlossen, werden Sie im jeweiligen Bereich analog den Versicherten der privaten Krankenkassen behandelt und treten somit als Privatpatient auf.

Welche dieser privaten Krankenzusatzversicherungen tatsächlich benötigt werden, müssen Sie als Versicherter selbst entscheiden. Nur Sie wissen, ob Sie das Einzelzimmer im Krankenhaus oder die Kostenübernahme für Sehhilfen wirklich benötigen. Egal, wofür Sie sich entscheiden, Sie sollten in jedem Fall die Leistungen und Preise der Versicherungsgesellschaften vergleichen, denn diese unterscheiden sich nicht unerheblich.

Anzeige