Zahnzusatzversicherung

Sind Sie Mitglied der gesetzlichen Krankenkassen, müssen Sie für Zahnbehandlungen seit Anfang des Jahres 2005 tiefer in die Tasche greifen. Seither übernehmen die Krankenkassen nur noch Festzuschüsse zu den Behandlungskosten, die sich nach der Standardbehandlung richten. Wollen Sie hingegen verbesserte Materialien oder aber Implantate statt Brücken, müssen sie die Mehrkosten selbst tragen.

Mit einer Zahnzusatzversicherung, die heute von zahlreichen Versicherungsunternehmen angeboten wird, können Sie Ihre Kosten deutlich senken. In vielen Fällen lässt sich mit diesen Policen der Zuschuss der Krankenkassen nochmals verdoppeln, so dass der Eigenanteil für eine Behandlung sehr gering ist.

Viele Verbraucherschützer und zum Teil auch Zahnmediziner sind jedoch nicht vollkommen von der Zahnzusatzversicherung überzeugt. Gerade dann, wenn die Versicherung im Kindes- oder Jugendalter abgeschlossen wird und die Zahngesundheit gut ist, können die Beiträge mitunter deutlich höher liegen als die späteren Leistungen aus dem Vertrag. Wenn Sie jedoch wissen, dass Ihre Zähne, etwa genetisch bedingt, nicht gut sind und schon frühzeitig Zahnersatz notwendig werden kann, ist die Versicherung durchaus sinnvoll. Auch dann, wenn Sie Wert auf hochwertigen Zahnersatz legen, ist diese Versicherung für Sie richtig.

Die Angebote an Zahnzusatzversicherungen sind immens, oft erhalten Sie sogar von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse ein entsprechendes Angebot. Vor dem Abschluss ist es jedoch wichtig zu prüfen, welche Leistungen Ihnen die jeweilige Versicherung zu welchem Preis bietet.

Private Krankenversicherung im Vergleich

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Produkt- und Anbietervergleich zur privaten Krankenversicherung mit umfangreichen Informationen zu Versicherung der Zähne an. Dieser Service ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich.






Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.


Die Anfrage ist kostenlos und unverbindlich!

Anzeige